by
on
under
tagged , , ,
Permalink

Nur beim King Of Queens sehr lustig: UPS sucks

Der Post geht’s im Moment ja gar nicht gut. Und, ja, irgendwie hab ich ein bisschen Mitleid. Das wird nicht gerade kleiner, wenn ich es von Zeit zu Zeit mit der Konkurrenz – sagen wir mal zum Beispiel mit UPS – zu tun bekomme. Private Paketdienste mögen spitzen Logistikzentralen haben und Online-Tracking-Möglichkeiten, dass der Endverbraucher nur so mit den Ohren schlackert. Mir ein Paket zuzustellen, schaffen sie aber leider trotzdem nicht.

Man geizt nicht mit Informationen, kostenpflichtigen Callcenter-Telefonnummern und Zetteln an der Tür, und immerhin weiß ich so, was bei mir daheim alles los ist, während ich in der Arbeit bin:

VIENNA, AT – 11.11.2008 – 13:06

DER EMPFÄNGER WAR BEIM 1. ZUSTELLVERSUCH NICHT FÜR DIE UNTERSCHRIFT VERFÜGBAR. EIN 2. ZUSTELLVERSUCH ERFOLGT

VIENNA, AT – 12.11.2008 – 12:19

DER EMPFÄNGER WAR BEIM 2. ZUSTELLVERSUCH NICHT FÜR DIE UNTERSCHRIFT VERFÜGBAR. EIN 3. ZUSTELLVERSUCH ERFOLGT

VIENNA, AT – 13.11.2008 – 13:42

DER EMPFÄNGER WAR BEIM 3. ZUSTELLVERSUCH NICHT FÜR DIE UNTERSCHRIFT VERFÜGBAR.

Gut erkannt, lieber Paketfahrer. Ich bin an drei aufeinanderfolgenden Arbeitstagen gegen Mittag nicht zuhause gewesen. Quelle Surprise!

Praktischerweise kann ich mir das Paket, für dessen Zustellung ja sicher irgendwann mal wer bezahlt hat, aber gerne im UPS-Lager Wien selbst abholen, wenn ich schon keine andere Lieferadresse angeben kann, an der ich verlässlich von 8 bis 18 Uhr erreichbar bin, meint die gelangweilte und auf freundlich getrimmte Frau im Callcenter in Hannover. Weil genauer könnte man die Zeit leider nicht einschränken, zu der der Paketmann auftaucht. Und das Lager in Wien wäre ja eh ganz leicht und gut erreichbar. Und geöffnet natürlich nur von Montag bis Freitag. Da hat man ja, wenn man nicht erreichbar ist, weil man arbeitet, auch am allermeisten Zeit.

Nachdem ich die haargenau gleiche Prozedur schon vor zwei Jahren durchgemacht habe, konnte ich sie aufklären, dass sie das in ihren abzulesenden Antworten ausbessern kann. Das “UPS-Lager Wien” liegt mitten im Industriegebiet am Flughafen Schwechat. 45 Gehminuten vom Terminal entfernt. Und für mich damit von hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln ungefähr so schnell zu erreichen wie für sie von Hannover aus mit dem Flugzeug. Sie war ziemlich unbeeindruckt.

Wie reaktionär ist eigentlich ein Geschäftsmodell, das davon ausgeht, dass rund um die Uhr überall wer zuhause ist? Und wie bescheuert ein Online-Shop, der mit so einem Dienst an Privatkunden verschickt? Da lob ich mir ja meinen manchmal etwas bequemen Postler, der die Packerl halt präventiv am Postamt liegen lässt, weil ich wahrscheinlich sowieso nicht daheim bin. Weil: erstens hat er meistens recht und zweitens liegt’s dann wenigstens drei Häuser weiter.

11 Comments

on “Nur beim King Of Queens sehr lustig: UPS sucks
11 Comments on “Nur beim King Of Queens sehr lustig: UPS sucks
  1. ähnliches passierte mir mal mit einer sendung via DPD. die haben mein paket aber dann nicht am flughafen abholbereit liegen lassen, sondern bei einer benachbarten baustelle (!) abgegeben. unterschrieben und den empfang bestätigt hat, wie sich später herausstellte, ein herr namens “hilfsarbeiter”. immerhin hat DPD den schaden bezahlt.
    ab jetzt nur mehr post. sag ich auch dem versender immer

  2. Gibt es Packstationen in Österreich? Ich nutze das (in Deutschland) seit über einem Jahr und lasse mir alles direkt dorthin senden. Wenn da – bekomme ich eine SMS und kann mein Paket rund um die Uhr abholen.

  3. Jaja, erst wenn man es mit der ach so tollen privaten (und daher prinzipiell viel supereren) Post zu tun hat, merkt man, dass es schon einleuchtende Szenarien gibt unter denen eine verstaatlichte Post Sinn macht.

  4. Entweder eine Adresse angeben wo man auch zur Zustellzeit vorhanden ist (Büro) oder eben direkt zu einer Packstation schicken, die hat dann im Regelfall den Ganzen Tag offen und auch am Samstag!

    Ich lasse immer alles von PRIVATEN Dienstleister schicken weil die POST bei mir Samstags nicht offen hat und ich somit es nicht abholen kann!

  5. UPS is unflexibel, unfreundlich, unpraktisch und teuer. und meine post hat am samstag auf. was mit ups daherkommen würd, bestell ich halt nicht mehr wenn ichs rechtzeitig bemerke, so einfach ist das.

  6. Also wirklich,
    wenn man in Wien zuhause ist, gibt es rund 18 UPS-Partner wo man sich das Paket problemlos hinschicken lassen kann und auch dort abholen kann.
    Wenn man will, wohlgemerkt. Natürlich kann man auch alles negativ sehen.
    UPS ist einer der weltbesten und schnellsten Paketdienste, da kann die Post nie mit.
    Auch DPD hat viele Paketshops in Wien, daher ist das auch kein Problem, da kann man teilweise sogar bis 22:00 Uhr abholen, welche Post bietet das auch?

    Wenn die Post Pakete von Haus aus liegen lässt und keinen Zustellversuch macht, dann sehe ich das als bedenklich an. Zeugt nicht von Qualität.

    Das ist wahrscheinlich der Grund warum bei uns zuhause 2 Post-Paketler fahren aber 8 DPD-Wagen.

  7. wenn ich was geschickt krieg, will ich es nicht abholen. ich wills geliefert. und wenn das nicht klappt (was bei der bestellung ja nicht immer absehbar ist, einen versuch ists ja wert), dann hol ichs gern mal auf der post um die ecke ab, aber nicht am flughafen. so einfach ist das.

  8. Hallo ich möchte auch nak was da zu sagen es ist richtig das ein UPS fahrer nicht immer kommen kann wenn jemand zu hause ist aber wenn ihr euch die infonotize ( paketbenachrichtigung) richtig anschaut seht ihr das auf der rückseite ein feld ist wo man eine alternative adresse abstell ort oder zuselltermin vereinbaren kann also sollte man sich nicht immer über die hotline beschweren da sind nicht geschulte leute von UPS mfg ich bin seit 7 jahren bei UPS zusteller in mein gebit bekommt jeder sein paket weil auch wir fahrer intern so geschult sind das wir service bringen und nicht wie bei der post sagen (keine lust heute bekommt ein zettel mir egal er weiß wo die post ist)

  9. Man schreibt das Jahr 2016 – und es hat sich nichts geändert bei UPS, also ich kann mich unter jedem Wort unterschreieben was in dem Artikel steht. Jetzt soll ich zum Flughafen, also Fahr-/Gehzeit von Zuhause bis dorthin, mit einem Kleinkind im Kinderwagen gute 2 Stunden! Frechheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.