by
on
under
tagged , ,
Permalink

Larissa im Regen

Was sagt eine Topmodel-Kandidatin zur anderen Topmodel-Kandidatin, wenn’s um ein Shooting im künstlichen Regen in der kalten Nacht in LA geht? Richtig: “Geh bitte. Was glaubst du wie sich die Leute auf der Titanic gefühlt haben?” Und ich bin mir nicht mal sicher, ob es Larissas dümmster Satz in dieser Folge war. Vermutlich nicht. Die Kärntnerin kommt ein bisschen aus dem Tritt. Und das unter Heidi Klum gestrengen Augen, denen ja bekanntlich nichts entgeht.

Larissa mag niemand, Larissa ist eigen, Larissa rennt wie ein Mann. Find ich ja alles gar nicht. Sie sollte vielleicht nicht immer alle, die niedergeschlagen von der Jury wieder in den Model-Warteraum zurückgeschickt werden, und getröstet werden müssen, gleich als erste in die Arme nehmen. Oder besser gesagt: zu Boden drücken und mit ihrer blonden Mähne bedecken. Das kommt nicht gut. Weil beste Freundinnen sind die glaub ich alle wirklich nicht.

Mir persönlich ist es ja auch ein kleines bisschen wurscht, aber sie wird schon böse inszeniert. Was gar nicht ganz so einfach zu sein scheint. Am Ende kam ja jeder Zuspieler mit Larissa-Gedisse von Ira  oder Jessica. Mit “Je” wie “Jemen“. Und Jessica und Larissa, diese kleine Feindschaft wird uns auch nächste Woche beschäftigen glaub ich. Falls die Trailer nicht ganz irreleitend geschnitten wurden.

Was haben wir heute sonst noch gelernt? Nie über High Heels schimpfen, weil “High Heels are your friends”. Niemals sagen, dass man keine Lust auf Fotos machen mehr hat. Und: Wer beim Casting für einen Yogurette-Spot gut ankommt, hat bei coolen Sachen keine Chance.

7 Comments

on “Larissa im Regen
7 Comments on “Larissa im Regen
  1. Ich möchte ihr ja zugute halten, dass sie eigentlich die Schauspieler bei James Camerons Titanic-Dreh vor Augen hatte, die da auch ziemlich hart hergenommen worden sein sollen… aber ich würd nicht meine Hand dafür ins Feuer legen ;-)

  2. boa larissa du bist so übelst brett der Fanclub LARISSA E.V. steht voll und immer hinter dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.