by
on
under
tagged ,
Permalink

Heidi ist schuld

Die dritte Staffel von Germany’s Next Topmodel ist: Hart. Beinhart. Das haben sich die Drehbuchschreiber gemerkt, dass das beim letzten Mal gut angekommen ist, die Kandidatinnen vor der Jury zum Petzen zu bringen. Kann man natürlich nochmal probieren.

Was kann man noch machen? Hm,… man könnte den Mädels eine Traumvilla vor die Nase setzen, sie ein bisschen drin rumlaufen lassen und ihnen dann sagen, dass sie doch nicht einziehen dürfen. Weil sie sich nämlich tags davor im Hotel nicht gut benommen haben. Wein getrunken, und Zigaretten geraucht. Und die in der Salsa-Soße ausgedämpft. Ein netter Griff in die Supernanny-Trickkiste.

Unschuldig

Und viel Streit, und viele Tränen. Da hatten die Vorschauen nicht zuviel versprochen.

Heidi Klum hat ja von Bruce das Laufsteg-Training übernommen. Sie möchte keine kleinen, dürren Spargel-Würstchen. Aber sie will halt auch nix schwabbeln sehen. Fit sein! Fit sein! Nicht dünn, fit! Und dann nimmt sie sich Aline zur Brust. Wegen nicht ganz so “niveauvoller” Fotos, die von der seit einem Jahr im Internet kursieren: “Da hast du die Hand in der Hose, da sieht man auch deine Brustwarzen. Das Foto ist jetzt überall im Internet!”

Das ist überall im Internet

Und während Gisele mal zur Abwechslung nicht findet, dass niemand sie lieb hat, sondern ein erleichtertes “Der liebe Gott bestraft die richtigen” in die Kamera haucht, wollen das dann auch ganz viele gleich ausprobieren. Ob es diese Brustwarzenfotos auch wirklich überall im Internet gibt. Tausende Besucher stürmen diese Website hier… oder, naja,.. sie würden, wenn der Server nicht w.o. geben würde.

Trend: steil nach oben. Tolle Reality-Show! Und ein ganz, ganz gemeiner Cliff-Hanger. Das verheißt nur Gutes für nächste Woche. Werden Gina-Lisa endlich die Extensions aus dem Haar geknüpft? Traut sich Aisha, vor der Jury zu tanzen? Muss Jennifer wirklich Haare lassen? Findet Gisele einen Weg aus der Depression? Und darf Elena endlich mal mehr als zwei Sätze in die Kamera sagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.